Newsflash N°10/2020

Liebe Leserin, lieber Leser,
 
Angesichts der Richtlinien der Regierung und der Notwendigkeit gefährdete Menschen zu schützen, ist das Büro von Info-Handicap bis auf weiteres geschlossen. Termine vor Ort werden ebenfalls bis auf weiteres ausgesetzt. Allerdings bleiben wir telefonisch (366 466-1), per Post und per E-Mail (info@iha.lu) für alle Fragen erreichbar. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis für eventuelle Verzögerungen.
 
COVID-19: Wichtige Informationen und Kontakte

  • Bitte handeln Sie verantwortungsbewusst, präventiv und solidarisch.
  • Sammlung von wichtigen Links, Informationen und Kontaktdaten zu folgenden Themen: Schutzmaßnahmen, Informationen in Deutscher Gebärdensprache und Einfacher Sprache, Pendlerbescheinigung für deutsche und belgische Grenzgänger, Formular für Urlaubsbescheinigung aus familiären Gründen, Symptome, Corona-Test, online Letzshop, Transport, Aufenthalt in Luxemburg für Drittstaatsangehörige, Generalversammlungen, Sensibilisierungskampagne über das Wohlbefinden in der Isolation, Meldungen der ADEM und CFL. Dies finden Sie auf unserer Webseite
  • Urlaub aus familiären Gründen: Seit Montag, den 30. März, gibt es diese Änderung: Wenn ein Elternteil teilarbeitslos ist („chômage partiel“), kann der zweite Elternteil den Urlaub aus familiären Gründen nicht mehr in Anspruch nehmen. Bewerber müssen einen erneuten Antrag mit diesem Formular einreichen, das auf guichet.lu/cocrf verfügbar ist. Der Urlaub wurde bis zur Wiedereröffnung der Schulen oder Kinderhorte verlängert.
  • Psychologische Unterstützung: die Covid19-Hotline 8002 8080 bietet jetzt auch psychologische Unterstützung an, unter anderem für Pflegepersonal (finden Sie hierzu das Poster auf unserer Facebookseite). Finden Sie weitere Informationen auf der Covid-19-Webseite der Regierung.
  • Luxemburgisches Rotes Kreuz („Croix Rouge Luxembourgeoise“): Mit Eindämmung und Stress kann das Risiko von Konflikten und häuslicher Gewalt steigen. „Riicht Eraus – Beratungen für Personen, welche häusliche Gewalt ausüben“, bietet Fernunterstützung durch die Einrichtung einer Hotline. 27 55 58 00 ist von montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 16:00 Uhr verfügbar. Riicht Eraus kann auch per E-Mail erreicht werden: riichteraus@croix-rouge.lu, um Personen, welche gewalttätig gegen ihre Angehörigen sind, diskret zu empfangen und zu beraten.
  • Planning Familial: hat auf seiner Webseite eine ganze Reihe Ratschläge zur momentanen Situation der Isolation für Eltern mit Kindern herausgegeben. Finden Sie weitere Informationen in französischer Sprache auf der Webseite des Planning Familial.

Ereignisse, Neuigkeiten und Agenda
Da wegen des Virus viele Veranstaltungen abgesagt werden, geben wir folgende Informationen mit Vorbehalt heraus – bitte erkundigen Sie sich zusätzlich kurzfristig, ob die Veranstaltungen immer noch stattfinden.

  • Fondation EME: Fondation EME bat Musiker, Konzerte zu Hause aufzunehmen. Auf diese Weise kann trotz der vielen Absagen Freude durch Musik vermittelt werden. Sie finden alle virtuellen Konzerte unter diesem google-drive-Link. Die Konzerte werden auch auf dem Fernsehkanal neben dem Fernsehen gezeigt, der auf PostTV und Eltrona zugänglich ist. Hier ist der Link auf die Webseite von apart TV. Der genaue Zeitpunkt wird auf der Webseite der Fondation EME veröffentlicht.
  • ATP asbl: Haben Sie Gummibänder, reinen Baumwollstoff oder Wattierung? ATP sucht diese Materialien zur Herstellung von Masken. Wenn Sie diese Spende machen wollen, rufen Sie die Nummer 26 33 16 84 31 an, gehen Sie auf ihre Webseite www.atp.lu oder begeben Sie sich zur Depotadresse:
    Kielener Atelier ATP asbl
    8 Zone Industrielle L-8287 Kehlen
  • Absagen und Erreichbarkeit in aktueller COVID-19-Lage:
    • Adapto: Wie die Buslinien der RGTR wird der „Adapto“-Dienst bis auf weiteres sonntags ausgesetzt. Diese Maßnahme gilt ab Sonntag, den 22. März 2020.
      Personen, die eine Transportreservierung vorgenommen haben, sowie Transportunternehmen werden von der Verkehrsabteilung des Ministeriums benachrichtigt.
      Daher bleiben auch die „Call-Center“- und „Leetstell“-Dienste des „Verkéiersverbond“ sonntags geschlossen.
    • SightCity: Seit 2003 ist die SightCity der jährliche Treffpunkt für Low-Vision-Experten und Betroffene aus der ganzen Welt. Dieses Jahr sollte die SightCity erstmalig an einem neuen Standort stattfinden, im Kap Europa – dem Kongresshaus der Messe Frankfurt.
      Die letzten Wochen wurden bereits zahlreiche Messen aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Auch die SightCity GmbH ist schweren Herzens zum Entschluss gekommen, dass die Sight City 2020 nicht stattfindet. Vor allem aus Fürsorgepflicht gegenüber den Besuchern und Ausstellern, die teilweise der Risikogruppe angehören.  Jetzt schon den Termin für 2021 vormerken: 19. – 21. Mai 2021 – Kap Europa Frankfurt

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Internetseite oder in unserem nationalen online Agenda.

Wir wünschen Ihnen Solidarität, Klarheit und Zuversicht und hoffen, dass sich die Situation dank der Voraussicht und Verantwortung aller positiv entwickeln wird.Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie zuhause und gesund!
Ihr Info-Handicap Team