Newsflash N°11/2020

Liebe Leserin, lieber Leser,
 
Angesichts der Richtlinien der Regierung und der Notwendigkeit gefährdete Menschen zu schützen, ist das Büro von Info-Handicap bis auf weiteres geschlossen. Termine vor Ort werden ebenfalls bis auf weiteres ausgesetzt. Allerdings bleiben wir telefonisch (366 466-1), per Post und per E-Mail (info@iha.lu) für alle Fragen erreichbar. Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis für eventuelle Verzögerungen.
 
COVID-19: Wichtige Informationen und Kontakte

  • Bitte handeln Sie verantwortungsbewusst, präventiv und solidarisch.
  • Sammlung von wichtigen Links, Informationen und Kontaktdaten zu folgenden Themen: Schutzmaßnahmen, Informationen in Deutscher Gebärdensprache und Einfacher Sprache, Pendlerbescheinigung für deutsche, belgische und französische Grenzgänger, Formular für Urlaubsbescheinigung aus familiären Gründen und Urlaub zur Unterstützung der Familie, Symptome, Corona-Test, online Letzshop, Transport, Aufenthalt in Luxemburg für Drittstaatsangehörige, Generalversammlungen, Sensibilisierungskampagne über das Wohlbefinden in der Isolation, Meldungen der ADEM und CFL. Dies finden Sie auf unserer Webseite.
  • Einführung eines Urlaubs zur Unterstützung der Familie: Rückwirkend auf den 18. März, kann der „Urlaub zur Unterstützung der Familie“ beantragt werden. Dieser ermöglicht es dem Antragsteller, der eine erwachsene Person mit einer Behinderung oder eine ältere Person, die bei ihm im Haushalt lebt, zu betreuen, da die Tagesstätte, die Ausbildungs- oder Arbeitsstruktur, wo die Person sich im Normalfall aufhält, geschlossen hat.
    Dieser Urlaub kann von einem Arbeitnehmer aus der Privatwirtschaft oder einem Selbstständigen in Anspruch genommen werden. Bedingung ist, dass es keine andere Betreuungsmöglichkeit der erwachsenen Person mit einer Behinderung oder älteren Person gibt.
    Weitere Bedingungen sowie Zusatzinformationen finden Sie unter:
    Guichet.lu
    Internetseite der Regierung
    Internetseite Ministerium für Familie, Integration und die Großregion
    Das Formular finden Sie hier.
  • Neue Webseite des Gesundheitsministeriums: Coronavirus und psychische Gesundheit: Das Ministerium hat die Webseite www.covid19-psy.lu zusammen mit der Ligue Luxembourgeoise d’Hygiène Mentale als Ergänzung zur offiziellen Webseite der Regierung (www.covid19.lu) eingerichtet. Momentan ist die Webseite nur in Französisch.
    Sie finden auf der Internetseite nützliche Informationen über das Thema psychische Gesundheit in Zeiten von Gesundheitskrisen neben Antworten auf folgende Fragen: Wie können Sie Ihre psychische Gesundheit bewahren? Wann und wo kann man professionelle Hilfe in Anspruch nehmen? Wie können Sie oder Ihr Kind Stresssituationen bewältigen? Wie kann man mit Angst und Depressionen umgehen? Wie kann man mit dem Ende des Lebens oder dem Tod eines geliebten Menschen umgehen? Wie kann man die Anzeichen einer Psychose erkennen? Weitere Fragen und Antworten werden im Laufe der Zeit hinzugefügt.
  • Adapto: am Ostermontag, das heißt, am Montag, den 13. April, ist der Adapto-Dienst nicht verfügbar.
  • Grenzgänger aus Frankreich: um die französische Grenze zu überqueren braucht man mittlerweile weitere Dokumente. Diese werden von der französischen Regierung zur Verfügung gestellt und sind auf deren Webseite zu finden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der luxemburgischen Regierung über den Covid-19 unter „Grenzgänger“.
  • Neue Gesetzesvorlagen und Großherzogliche Verordnungen in Zusammenhang mit der Krisensituation: diese gelten nur während der Dauer der Krisenzeit, einschließlich einer neuen Regelung des Krankenurlaubs während der Gesundheitskrise. Finden Sie diese und weitere Gesetzesvorlagen in französischer Sprache auf der Webseite der Regierung.
  • Hörgeschädigten Beratung hat Informationen für Cochlear-Implantat-Träger auf ihrer Webseite veröffentlicht, welche in der Krisenzeit einen medizinischen Eingriff oder Krankenhausaufenthalt benötigen.

Ereignisse, Neuigkeiten und Agenda
Da wegen des Virus viele Veranstaltungen abgesagt werden, geben wir folgende Informationen mit Vorbehalt heraus – bitte erkundigen Sie sich zusätzlich kurzfristig, ob die Veranstaltungen immer noch stattfinden.

  • ConcepT21:  Trisomie21 Lëtzebuerg asbl freut sich, die Gründung eines integrativen und innovativen Restaurants, das ConcepT21 vorzustellen. Es handelt sich hier um ein soziales Projekt, bei dem das Potential von Menschen mit Down Syndrom gefördert wird und eine berufliche Integration stattfinden soll.
    Das Restaurant wird in Belvaux entstehen und soll voraussichtlich im März 2021 seine Türen öffnen. Um dieses Projekt verwirklichen zu können, haben sie ein Crowdfunding gestartet. Hier kann man sie unterstützen indem man ihnen eine Spende macht, auf folgendes Konto:
    Trisomie 21 Lëtzebuerg ConcepT21
    IBAN: LU35 0019 5455 3186 1000
    Sie freuen sich jedoch über jede Art von Unterstützung!
    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Trisomie21 Lëtzebuerg asbl und auf ihrer Facebookseite.
  • Europäische Filmakademie: Das LuxFilmFest organisiert zum 5. Mal den Preis für „Young Audience“ der Europäischen Filmakademie in Luxemburg. In diesem Jahr findet die Veranstaltung angesichts der Umstände vom 23. bis 26. April vollständig online, in virtuellem Format, in 70 Städten in 41 Ländern statt. Um den besten europäischen Jugendfilm des Jahres zu wählen, suchen sie junge Filmbegeisterte zwischen 12 und 14 Jahren, die die luxemburgische Jury bilden und sich drei von der Europäischen Filmakademie nominierte Filme ansehen werden. Interessierte junge Menschen können sich bis Freitag, den 17. April, über register@luxfilmfest.lu anmelden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des LuxFilmFestes.
    Einer der Filme, die italienisch-spanische Koproduktion „Mein Bruder jagt Dinosaurier“ (basierend auf dem Buch „Mein Bruder, der Superheld: Vom Leben mit Giovanni, der ein Chromosom mehr hat“ von Giacomo Mazzariol), handelt von einem Jungen, dessen Bruder mit Down-Syndrom lebt.
  • Effata: Effata informiert über Gottesdienste zur Osterzeit in Gebärdensprache – finden Sie diese auf der Webseite von „Taub + katholisch“. Finden Sie Informationen zum Ostergottesdienst im Trierer Dom in DGS auf der Webseite von Effata.
    Zusätzlich bieten Effata Seelsorge in DGS und Chat-Form an, ebenfalls auf ihrer Webseite.

Absagen und Erreichbarkeit in aktueller COVID-19-Lage:

  • Diversity Day: Der Diversity Day Lëtzebuerg 2020, der am 26. Mai stattfinden sollte, wird verschoben. Angesichts der außergewöhnlichen Umstände hat sich Luxemburgs Charta der Vielfalt für eine Verschiebung des Nationalen Tages der Vielfalt und der Unterzeichnungssitzung auf den 6. Oktober 2020 entschieden. Die Ministerin für Familie und Integration, Frau Corinne Cahen, bestätigte ihre Teilnahme an diesen Veranstaltungen, sowie die Fortsetzung der Besuche bei den teilnehmenden Unternehmen. Ebenso können Sie nun Ihre Aktionen bis zum 28. August 2020 einreichen. Zögern Sie nicht, sich vom Aktionspaket 2020 inspirieren zu lassen.
    Das Team von Luxemburgs Charta der Vielfalt steht Ihnen für alle Informationen zu diesen Änderungen zur Verfügung. Sie können sie unter den folgenden Adressen erreichen: Gabriela Guerrero unter gabriela.guerrero@imslux.lu und Meriem Badis unter meriem.badis@imslux.lu.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Internetseite oder in unserem nationalen online Agenda.

Wir wünschen Ihnen Solidarität, Klarheit und Zuversicht und hoffen, dass sich die Situation dank der Voraussicht und Verantwortung aller positiv entwickeln wird.Passen Sie auf sich auf, bleiben Sie zuhause und gesund!
Ihr Info-Handicap Team